Kategorien
Allgemein

Anleitung: Shibori Itajime „Karos“

Itajime ermöglicht viele spannende Muster die eine gewisse Regelmäßigkeit haben. Basis ist das Zickzack Falten des Stoffes. Anschließend wird mit Schnur, Klemmen, Wäscheklammern oder Holzplatten der Stoff fixiert und das Muster erzeugt.

Vorbereitend ist es hilfreich wenn der Stoff vorher gebügelt wurde. Benötigt wird Schnur, Klemmen, Holze oder Kunststoffplatten. Hier verwenden wir Holzplatten und Klemmen.

1. Zu Beginn müssen wir uns Gedanken machen wie breit wir die Faltung haben wollen. Mit dem Stoffrand der über die Platte rausragt bestimmen wir wie breit die Farbstreifen am Ende sind. Man kann das durch einfachen anlegen und Probefalten bestimmen oder nachrechnen.

 

Geschirrtuch - Shibori Itajime Karos - Indigo Aizome

2. Nun falten wir im Zickzack den Stoff der Länge nach. Der Gedanke bei der Zickzackfaltung ist, dass am Rand immer eine ein-lagige Faltung ist, damit dort das Indigo gut einziehen kann.

Geschirrtuch - Shibori Itajime Karos - Indigo Aizome

3. Jetzt noch quer falten. Um so sauberer die Falten sind umso regelmäßiger ist das Ergebnis. Hier hab ich nicht ganz so sauber gefaltet, aber das kann auch zu schönen Variationen führen.

Geschirrtuch - Shibori Itajime Karos - Indigo Aizome

4. Nun die Holzplatten auf die Unter- und Oberseite legen und mit Klemmen befestigen. Alternativ könnte man das Paket mit Schnur umwickeln. Wie viel Farbstoff unter die Platten kommt wird durch die Festigkeit der Klemmen bzw wie Straff die Schnur ist bestimmt. 

Geschirrtuch - Shibori Itajime Karos - Indigo Aizome

Als Ergebnis haben wir ein tolles Itajime Shibori Karomuster.

Ausprobieren kann man das mit allen möglichen Formen der Platte, auch Kreise oder nur halb auf dem Stoff geklemmt. Auch schön ist wenn man den Stoff im Dreieck faltet.

Geschirrtuch - Shibori Itajime Karos - Indigo Aizome

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.